Kapp-und-gehrungssaegen.com verwendet Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Info
Nostalgie SHop

Kapp- und Gehrungssäge kaufen - ein paar Einkaufstipps

Für den Schreiner gehört sie längst zur Grundausstattung, doch auch bei Heimwerkern wird die Kapp- und Gehrungssäge immer beliebter, denn mit ihr ist das Schneiden von Holz schnell erledigt. Egal ob ein rechtwinkliger Schnitt gemacht werden soll, ein Schifterschnitt oder ob es sich um eine Gehrung handelt - mit der Kapp- und Gehrungssäge liegen Sie hier richtig.

Wofür kann die Kapp- und Gehrungssäge eingesetzt werden?

Eine Kappsäge wird zum Sägen von Holz und Aluminium eingesetzt. Sie können damit die verschiedensten Anwendungsgebiete abdecken, beispielsweise Holzbretter kürzen oder Sockelleisten zuschneiden. Dadurch können Sie eine Kappsäge kaufen die Gestaltung Ihrer Möbel vorzunehmen, zum Verlegen eines Laminatbodens, dem Bau einer Hundehütte, einer Terrassengestaltung und vieles mehr.

Überall dort, wo Sie mit Holz bauen wollen und Zuschnitte benötigen, können Sie im Grunde mit einer Kapp- und Gehrungssäge arbeiten. Wenn Sie eine Kapp- und Gehrundsäge kaufen möchten sollten Sie in jedem Fall Freude am Handwerken mitbringen.

Folgende Arbeiten können Sie mit der Kappsäge vornehmen:

  • Kappen (Kürzen)
  • Gehrungsschnitte
  • Schifterschnitte
  • Nut- Schnitte

Je nach dem, ob Sie für den Hobbybedarf oder als Profi eine Kappsäge kaufen möchten unterscheiden sich die Zusatzfunktionen und damit auch der Preis erheblich. Dafür ist die Frage entscheidend welche Qualität Ihre Schnitte haben müssen und natürlich auch wie oft Sie das Werkzeug verwenden wollen.

Grundfunktionen die Ihre Kapp- und Gehrungssäge haben sollte

Wenn Sie eine Kapp- und Gehrungssäge kaufen, sollten Sie über die Grundfunktionen der Säge vertraut sein. Es gibt die Kappsägen in verschiedenen Ausführungen. Diese unterscheiden sich vor allem nach Leistung der Säge und sollten auf die individuellen Einsatzgebiete angepasst werden. Achten Sie auf eine ausreichende Leistung von mindestens 1.000 Watt, damit Sie saubere Schnittkanten durchführen können.

Die Größe des Sägeblattes bestimmt die maximale Schnittbreite und -tiefe. Diese sollten nicht zu gering sein, damit Sie eine Kappsäge kaufen, die vielseitig einsetzbar ist. Das Sägeblatt macht den Schnitt und letztendlich den Unterschied. Achten Sie vor allem hier auf eine gute Qualität. Das Sägeblatt sollte unbedingt aus Hartmetall sein!
Die Anzahl der Sägezähne ist entscheidend für eine saubere Schnittqualität, also eine ausrissfreie Qualität der getätigten Schnitte. Dabei gilt, dass der Schnitt besser und sauberer wird je mehr Zähne das Sägeblatt hat. 40 Zähne pro Vielzahnblatt gelten dabei als hochwertig und als Richtwert für ein gutes Sägeblatt. Wenn Sie eine Kappsäge kaufen, sollten Sie außerdem darauf achten, dass der Wechsel des Sägeblatts einfach und schnell durchführbar ist.

Schutzvorrichtungen, wie eine Vorrichtung gegen versehentliches Einschalten, Fixiermöglichkeiten des Material, wie auch eine rutschfeste Gummierung am Griff sollten gegeben sein, wenn Sie eine Kapp- und Gehrungssäge kaufen. Der sogenannte Softgrip gibt beim Arbeiten einen angenehmen Halt und bietet zusätzlich komfortables Arbeiten und die notwendige Sicherheit.

Generell sollten Sie eine Kapp- und Gehrungssäge kaufen, die gut verarbeitet wurde und Bedienkomfort bei einer sicheren Arbeitsweise anbieten.

Zusatzfunktionen der Kapp- und Gehrungssägen

Zusätzlich hierzu können die Sägen einige Zusatzfunktionen enthalten, je nach dem wofür Sie eine Kappsäge kaufen und später noch benötigen. So können Sie beispielsweise mit einigen Modellen besonders gut breite und lange Werkstücke bearbeiten. Dies kann besonders für das Zuschneiden von Terrassendielen, Parkettleisten und Laminat wichtig sein. Dafür ist eine Zugeinrichtung und eine flexible Verlängerung der Seiten sehr nützlich. Eine reine Kappsäge kann Schnittbreiten von etwa 120 mm durchführen, durch die zusätzliche Zugfunktion vergrößert sich die Breite auf 300 mm und mehr - je nach Modell.

Der Winkelbereich ist größer, wenn der Sägeteller drehbar ist. Ein solches Zubehör ermöglicht Ihnen einen Gehrungsschnitt, also einen horizontalen Schnitt. Moderne Kappsägen können mit einer Hinterschnittfunktion sogar Winkel zwischen -47 Grad und +47 Grad schneiden, diese Funktion ist aber eher für den Profi interessant.
Wenn Sie Nut- Schnitte vornehmen wollen, empfiehlt sich zudem auf einen Tiefenanschlag zu achten.

Ein doppelter Gehrungsschnitt, ein so genannter Schifterschnitt, kann am einfachsten mit einem schwenkbaren Sägekopf durchgeführt werden. Praktisch ist es auch, wenn die gängigen Arbeitswinkel automatisch einrasten können. So ist ein viel genaueres Arbeiten möglich.

Ein Laser an der Kapp- und Gehrungssäge dient der exakten Anzeige Ihres Schnittes, so vermeiden Sie Fehlschnitte. Als sehr praktisch erwiesen hat sich außerdem ein in der Kapp- und Gehrungssäge integriertes Arbeitslicht. So können Schnittstellen ausgeleuchtet werden und ermöglichen ein noch genaueres und angenehmeres Arbeiten.

Für die saubere Arbeit ohne späteres Fegen, können Sie eine Kapp- und Gehrungssäge kaufen, die anfallende Späne direkt per Staubfangbeutel auffängt. Alternativ können Sie aber auch eine externe Absauganlage anschließen. In der Praxis ist dies oft noch sinnvoller und effektiver.

Besonders benutzerfreundlich sind die Kappsägen, die vibrationsarm arbeiten. Bei modernen Geräten ist generell der Kraftaufwand nur gering, da ein leichter Druck für die Arbeit ausreicht.

Das Preis- Leistungs- Verhältnis sollte stimmen.

Achten Sie beim Kauf einer Kapp- und Gehrungssäge vor allem auf das Preis- Leistungs- Verhältnis für Ihren persönlichen Bedarf. Wenn Sie die Kappsäge sehr häufig auch für hochwertige Arbeiten benötigen, sollten Sie Wert auf höchste Qualität achten. Für Hobby- Handwerker reicht eventuell ein etwas günstigeres Modell mit etwas weniger Zusatzfunktionen.

Noch keine Kommentare
    Schreiben Sie den ersten Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *